Ultraschall gegen Falten: Ganz ohne OP

Bei ästhetischen Behandlungen wünschen sich die meisten keine extreme Veränderung über Nacht
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
Wenn Schönheit sich langsam entwickelt

Verjüngungskuren mit dem Skalpell sind nicht jedermanns Sache. Die Veränderung des Aussehens durch solche Eingriffe erfolgt oft schnell und drastisch. Viele Frauen und zunehmend auch Männer wünschen sich vielmehreine ästhetische Behandlung, die das natürliche Aussehen bewahrt und gleichzeitig eine möglichst nachhaltige Verjüngung herbeiführt. Also sachte und möglichst dauerhaft. Soweit das Wunschdenken. Aber funktioniert so etwas in der Realität überhaupt?

Schnelle Veränderungen fallen auf

Invasive ästhetische Behandlungen bringen besonders schnelle Ergebnisse. Unabhängig vom Erfolg verändern sie das Aussehen von einem Tag auf den anderen und dabei gelegentlich sogar den Typ. Das ist nicht ganz unproblematisch. Nicht jede Patientin oder jeder Patient möchte dem direkten Umfeld unter die Nase reiben, dass man sich solch einem ästhetischen Eingriff unterzogen hat. Auch die mit einer invasiven Behandlung verbundenen Ausfallzeiten erschweren einen „diskreten“ Wandel. Und nicht zuletzt müssen sich auch die Patienten selbst nach solchen Eingriffen erst einmal an ihr verändertes Aussehen gewöhnen.

Schritt für Schritt von innen

Wer auf eine kontinuierliche Verjüngung seines Aussehens über mehrere Wochen und Monate setzt, die nicht sofort jedem auffällt, erspart sich solche Nachteile und kann sogar von weiteren Vorteilen profitieren: Zum Beispiel von einer besonderen Natürlichkeit des Ergebnisses und einem verbesserten Hautbild. Solche Veränderungen erreicht man am besten von innen heraus, indem man die alterungsbedingte verminderte Kollagen- und Elastinbildung in der Haut effektiv reaktiviert. Und genau das ist jetzt nicht-invasiv möglich.

Ein Ultraschall-Lifting gibt dir die Zeit

Eine der erfolgreichsten Innovationen der ästhetischen Medizin in den letzten Jahren ist das Ultraschall-Lifting, das mit mikrofokussiertem Ultraschall arbeitet. Dabei dauert die Behandlung, die ganz auf Spritzen oder Skalpell verzichten kann, je nach Behandlungsbereich lediglich 30 – 90 Minuten. Sie startet einen Verjüngungsprozess in der Haut. Einen Prozess, der bis zu 6 Monate andauert und Schritt für Schritt seine volle Wirkung entfaltet.

Ultherapy

Der Prozess beginnt punktgenau

Das Ultraschall-Lifting kann dabei helfen, die Zeichen der Zeit aufzuhalten. Es wirkt von innen nach außen, um die Haut zu straffen und zu liften. Bei dieser Behandlungsmethode passiert mikrofokussierte Ultraschall-Energie das Hautgewebe schadlos und wirkt in einer Tiefe von bis zu 4,5 mm. Dies ist die Gewebeschicht, die typischerweise bei einem chirurgischen Facelift gestrafft wird. Die Energie erzeugt dort kurzfristig und punktgenau Wärme und initiiert so die Bildung von frischem Kollagen und Elastin.

Mit jedem Tag ein bisschen jünger

Direkt im Anschluss an die nicht-invasive Behandlung beginnt die kontinuierliche „Reise“ zu einem verjüngten Ich. Eine sanfte Verwandlung, die den eigenen Typ bewahrt. Die Resultate werden schrittweise sichtbar und überzeugen vor allem durch ein jüngeres und konturiertes Aussehen. Nach sechs Monaten ist in der Regel der finale, besonders natürlich wirkende, Lifting-Effekt zu sehen.