Tattoo-Entfernung ohne böses Erwachen

Was du nach einer Laserbehandlung für deine Haut tun kannst
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
Tattoo-Entfernung ohne böses Erwachen

Tattoos liegen nicht nur voll im Trend, sondern sind auch Ausdruck unserer Persönlichkeit, erinnern an unsere Erlebnisse und Ideale – allerdings leider auch mitunter an gescheiterte Beziehungen. In diesem Fall hilft manchmal nur eins: Das Tattoo muss weg! Damit deine Haut dabei nicht leidet, benötigt sie intensive Pflege.

Zum Aus-der-Haut-Fahren!

Die sogenannten Tribal-Tattoos am unteren Rücken waren zu den Zeiten der tiefsitzenden Hüfthosen sehr beliebt. Heute aber möchte man sie kaum noch zeigen.

Allerdings bereut man Tattoos an Regionen wie Gesicht, Händen, Nacken und Unterarmen besonders. Die im Alltag sichtbaren Körperpartien sollen oft zurück in den Ursprungszustand versetzt werden, wenn die Karriere anderenfalls beeinträchtigt wird oder das soziale Umfeld nicht mehr so recht zum Totenkopf am Hals passen will.

Wie werde ich das Tattoo wieder los?

Die gängigste Methode hierfür ist derzeit die Laserbehandlung. Sie funktioniert folgendermaßen: Hochfokussierte Lichtstrahlen in einer definierten Wellenlänge versprengen in mehreren Sitzungen die Farbpigmente unter der Haut, sodass sie durch das körpereigene Lymphsystem abtransportiert werden können. Farbige Tattoos sind dabei schwieriger zu entfernen als schwarze und erfordern unterschiedliche Techniken und Laser.

Der Haut heilen helfen

Obwohl neuere Lasergeräte hautschonend arbeiten, ist Narbenbildung nie ganz auszuschließen. Hier kommt die richtige Behandlung ins Spiel:

Sorgfältige Hautpflege zwischen den Sitzungen ist sehr wichtig, um das malträtierte Gewebe zu regenerieren. Laserbehandlungen können nämlich Narben auf den behandelten Regionen hinterlassen. Hilfreich ist hier beispielsweise das Narbengel Contractubex, das laut einer Studie1 zur geringeren Narbenbildung beiträgt. Wenn du jetzt noch für eine Weile auf das Sonnenbaden verzichtest und zu luftiger Kleidung greifst, erfüllst du alle Voraussetzungen, um das ungeliebte Stichwerk möglichst spurlos verschwinden zu lassen!

1 Ho, W.S., et al., Use of onion extract, heparin, allantoin gel in prevention of scarring in chinese patients having laser removal of tattoos: a prospective randomized controlled trial. Dermatol.Surg., 2006. 32(7): p. 891-896