Ist dunkle Schokolade gesund? 5 Fakten über Schoki.

Warum man sich kaum etwas Besseres gönnen kann als Schokolade. Ein Plädoyer für die süße Versuchung.
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
dunkle Schokolade mit Zimt

Falls du ein schlechtes Gewissen hast, bist du vielleicht einfach nur schlecht informiert. Denn Schokolade schmeckt nicht nur gut, sie tut uns auch gut. Greif ruhig zu: Wir servieren fünf Fakten, die Schokofreunde unbedingt wissen sollten.

Erst knackt sie zwischen den Zähnen, schmilzt zart auf der Zunge und geht dann über den Magen direkt ins Herz: Schokolade ist mehr als eine Süßigkeit. Sie ist Seelenstreichler. Sie ist Belohnung. Sie ist Entspannung. Und sie ist einer der schönsten Vorboten auf die kommende Familienzeit und Festtage. Jeder liebt Schokolade. Und zwar nicht nur an Weihnachten. Und das ist auch gut so. Denn es gibt gute Gründe, ruhig ein wenig öfter zuzugreifen:

Erkenntnisse aus der Kakaobohne: Darum tut uns Schokolade so gut

+ Lust & Laune: Schokolade enthält die Aminosäure Tryptophan. Wird diese im Körper abgebaut entsteht Serotonin – DAS Glückshormon schlechthin. Den Effekt kennt jeder: Bereits wenige Minuten nach dem Schoko-Genuss ist der süße Glücks-Kick spürbar. Wichtig hierbei: Je dunkler die Schokolade ist, desto besser ist der Happy-Effekt. Dieser Grundsatz gilt übrigens auch für alle anderen Top-Wirkungen der süßen Versuchung. Dunkle Schokolade enthält nämlich weniger Zucker. Dafür ist der Kakaoanteil höher; jener Zutat, die wertvolle Pflanzenstoffe, Mineralien und sogar Vitamine liefert.

+ Schoki macht schlank: Ein Stückchen Schoki zwischendurch hält den Blutzuckerwert konstant – und damit letztlich auch die Kilozahl auf der Waage. Ein gleichbleibender Insulinspiegel vermittelt dem Gehirn nämlich ein Gefühl der Sättigung und verhindert damit Heißhungerattacken, in denen wir wahllos naschen. Doch bitte nicht verwechseln: Ein Freibrief zum ungezügelten Schoko-Konsum ist das nicht. Denn bei Schokolade gilt das Gleiche wie bei allen anderen Snacks auch: Die Dosis macht das Gift. Wer übermäßige Mengen isst, nimmt langfristig zu.

+ Extra Energie: Je düsterer das Winterwetter, desto größer ist unsere Lust auf Schoki. Kein Wunder, der kakaohaltige Kick macht nachweislich wach und fit. Neben einer Mini-Menge Koffein, ist es vor allem der Inhaltsstoff Theobromin, der im Gehirn für einen Extra-Wach-Effekt sorgt. Einige Fitness-Experten empfehlen daher sogar ein paar Stückchen dunkler Schokolade vor dem Sport zu essen. Das macht nicht nur den Body fit, sondern sorgt auch unterbewusst für eine motivierende Rückkopplung ans Training.

+ Schön mit Schoki: Es ist nicht nur das Lächeln, das ein gutes Stück Schokolade auf unsere Lippen zaubert. Es ist auch die positive Wirkung auf Haut und Haar, die Schokolade zum echten Schönmacher werden lässt. Grund hierfür ist der hohe Anteil sekundärer Pflanzenstoffe, die die Hautzellen mit schützenden Antioxidantien versorgen.

+ Rund um gesund: Und ob Schokolade gute Nährwerte hat. Auch hier gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto besser. Besonders dunkle Sorten übertreffen in ihrem Eisen-Gehalt sogar Top-Mineralien-Lieferanten wie Rindfleisch. Und auch Magnesium steht mit mehr als 200 mg pro 100 g Schoki hoch im Kurs. Magnesium wirkt übrigens entspannend auf die Muskulatur. Relaxen war also noch nie so köstlich. Schnappt euch die Schoki – es ist Zeit für Entspannung!

Schnelle Schoko-Plätzchen