Ein Plädoyer für deinen Po

Mach ihn endlich wieder zum „Allerwertesten“!
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
Pladoyer für deinen Po

Aus den Augen, aus dem Sinn! Oder weißt du spontan, wie gut deine vier Buchstaben in Form sind? Wir verraten
dir, warum deine Kehrseite mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

Unserem Teint gönnen wir feinste Cremes oder sogar professionelle Ästhetik-Behandlungen. Die Haare werden regelmäßig vom Figaro gestylt. Und auch unserem Dekolletee schenken wir mit extra Pflege und hübschen Dessous ungeteilte Aufmerksamkeit und gleichsam eine Optik zum Niederknien. Doch was ist eigentlich mit unserem Po? Hand aufs Herz: Wann hast du dich zum letzten Mal hingebungsvoll um deine Kehrseite gekümmert? Der Po ist bei vielen das Stiefkind der Pflege. Mehr noch: Oft versuchen Frauen sogar, ihren Po zu verstecken. Weite Röcke oder lange Pullis sollen das kaschieren, was in Wahrheit eines der wichtigsten Symbole von Weiblichkeit ist.

Der Po steht für Weiblichkeit

Eine wohlgeformte und hübsch gepflegte Kehrseite macht die weibliche Silhouette schließlich erst zu dem, was sie ist: sinnlich, kurvig und zu einem echten Statement für Mode und Ausstrahlung. Der Po ist quasi ein It-Piece der Schönheit. Und dafür ist es – anders als es viele Frauen glauben – übrigens vollkommen egal, welche Form unser Hintern aufweist.
Ob Apfel, Pfirsich oder Birne ist egal. Ob unser Po attraktiv wirkt, hängt nicht von der Form ab, sondern davon, ob er sich stimmig ins Proportionsbild des Körpers einfügt. Und das bedeutet wiederum: Jeder kann das Beste aus seinen vier Buchstaben herausholen, wenn er seinem Po hin und wieder ein bisschen Extra-Aufmerksamkeit gönnt.

Po-Training ganz nebenbei

Für die persönliche Po-Perfektion ist dabei nicht mal viel Aufwand erforderlich. Bereits kleine Übungen, die sich gezielt in den Alltag integrieren lassen, helfen der Kehrseite bei ihrer muskulären Formvollendung. Wer beispielsweise konsequent das Auto gegen das Fahrrad und den Lift gegen Treppen tauscht, schafft eine Workout-Routine, die kaum Zeit oder Mühe kostet. Wer das Ganze nun noch mit 10 bis 20 Kniebeugen täglich toppt, wird schon bald gestraffte Resultate im Spiegel bestaunen können. Und seiner Gesundheit tut man damit übrigens auch etwas Gutes. Feste Gesäßmuskeln halten nämlich das Becken in seiner natürlichen Aufrichtung und Festigkeit, die unerlässlich sind, um die Wirbelsäule zu stabilisieren und Rückenbeschwerden vorzubeugen.

Pladoyer für deinen Po

Entspannter Po = entspannte Ausstrahlung

Der Po braucht aber nicht nur Kräftigung, um sich wohl zu fühlen – und entsprechend hübsch auszusehen. Sondern vor allem auch Entspannung. Als einer der größten Muskeln unseres Körpers neigt das Gesäß nämlich zu Verspannungen, die wir oft erst dann bemerken, wenn wir dem Hintern eine bewusste Auszeit gönnen. Versuchen Sie es: Kneten Sie Ihre Gesäßmuskeln kräftig durch, benutzen Sie dafür eine Faszien-Rolle oder gönnen Sie sich eine professionelle Massage. Erst wenn das Gewebe aktiv gelockert wird, merkt man, wie fest es zuvor war. Und auch diese Anspannung hat Folgen für Optik und Wohlgefühl. Denn nur wenn die Po-Muskulatur unverkrampft ist, ist das Becken in seiner Bewegung flexibel, das Gangbild (samt Hüftschwung) bleibt dynamisch und die gesamte Silhouette wirkt ästhetisch.

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Hohe Schuhe zaubern ein Po-Shaping mit Sofort-Effekt. Sie sorgen nämlich dafür, dass wir ganz leicht ins Hohlkreuz kippen und unser Allerwertester optisch mehr hervorsticht. Und schon können wir so durchs Leben stolzieren, wie es unser Po verdient; nämlich mit einer großen Portion Aufmerksamkeit für diesen hübschen Hingucker.