Beauty-Vorsätze, an die wir uns wirklich halten

Diese Vorsätze für 2019 machen nicht nur schön, sondern auch Spaß!
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
BEAUTY-VORSÄTZE, AN DIE WIR UNS WIRKLICH HALTEN

Beauty-Vorsatz Nummer eins: Wir nehmen uns nichts mehr vor, was wir nicht auch halten können. Schließlich wollen wir nicht frustrierter, sondern schöner werden. Und das gelingt nur mit Beauty-Vorsätzen, die auch Spaß machen. 2019 kann kommen! Denn so schön waren unsere Versprechen noch nie:

1. Vorzüge, statt Fehler finden:

Beim Blick in den Spiegel hast du immer etwas an dir auszusetzen? Dann nutze das neue Jahr, um das zu ändern! Schlechte Gedanken unterbrechen wir ab sofort und ersetzen sie mit etwas Positivem. Ab jetzt gilt: Immer, wenn du etwas an dir zu meckern hast, machst du dir stattdessen ein Kompliment für das, was du besonders an dir magst.

2. Immer brav abschminken:

Egal, wie lang die Nacht oder stressig der Tag war. In diesem Jahr gehen wir nie mehr ohne eine gründliche Gesichtsreinigung ins Bett. Das sind wir unserer Haut einfach schuldig.

3. Mehr ausprobieren:

Du wolltest schon immer mal knall-pinken Lippenstift tragen? Oder einen Eyeshadow mit extra großen Glitzerpartikeln? Dann solltest du es in 2019 tun. Es liegt schließlich in deiner Hand, wie bunt und aufregend dein Jahr (und dein Look) wird.

4. Ändern, statt aushalten:

Nobody is perfect – und das ist auch gut so! Wenn es aber etwas gibt, was dich an deinem Aussehen wirklich stört, und du es ändern kannst, dann ändere es! Manchmal muss man sein Schicksal lediglich selbst in die Hand nehmen, um sich rundum gut zu fühlen. Wozu sich also noch länger über die tiefe Zornesfalte ärgern? Oder über lästige Krähenfüße? Ästhetisch-medizinische Maßnahmen bedeuten heute kaum noch Aufwand, dafür fabelhafte Ergebnisse. Gönn dir etwas Gutes!

5. Nicht mehr vergleichen:

Bilder können lügen. Vor allem, wenn sie auf Social-Media-Kanälen hübsch inszeniert wurden und nur noch wenig mit der Realität, dafür umso mehr mit Photoshop zu tun haben. Doch ab sofort lassen wir uns von all den perfekten Bildern nicht mehr blenden. Und vor allem vergleichen wir uns nicht mehr mit virtuellen Wunderfrauen. Denn das macht nur unglücklich.

6. Badezimmer ausmisten:

Schönheit entsteht nicht durch Quantität, sondern durch Qualität. Das gilt auch in Fragen der Pflege. Was wir brauchen, sind nicht zig verschiedene Cremes, Seren und Masken, sondern nur ausgewählte Produkte, die uns wirklich guttun. Daher: Raus mit unnützem Beauty-Schrott. Dafür gönnen wir uns lieber eine echte Luxus-Creme. Oder vielleicht sogar ein Treatment beim Beauty-Doc.

7. Peelings für sanfte Haut:

Die Durchblutung wird angeregt, Sauerstoff zu den Zellen transportiert und die Haut optisch geglättet: Peelings wirken wie eine kleine Sporteinheit für die Haut und sollten daher regelmäßig (mindestens zwei Mal pro Woche) ins Beauty- Programm integriert werden. In diesem Jahr machen wir das wirklich!

8. Weniger in den Spiegel schauen:

Du kannst auch an keinem Spiegel vorbeigehen, ohne einen prüfenden Blick hineinzuwerfen? Dann solltest du jetzt anfangen es zu üben. Im neuen Jahr verlassen wir uns nur noch auf unser Gefühl, nicht mehr auf unseren Prüfblick. Denn wer sich gut fühlt, sieht auch so aus. Und wer sich diese Ausstrahlung mit pingeligen Spiegelblicken kaputt machen will, ist selber schuld!