Sandra

Sandra, 25 Jahre

Die Modelmaße 90-60-90 braucht Sandra nicht, um glücklich zu sein: „Ich bin mit meinem Körper zufrieden.“ Sie steht zu ihren Rundungen. Lediglich ihre Dellen an Po und Oberschenkeln stören sie sehr: „In meinem Blog trage ich mein Lieblingskleid deshalb immer mit Strumpfhosen.“

Cellulite-Behandlung: Sandras Erfahrung
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Sandras Geschichte

An eine Zeit, wo sie ihre Oberschenkel nicht versteckt hat, kann sich Sandra nicht erinnern. „Ich habe sehr früh Cellulite bekommen“, erzählt die 25-Jährige. Wann immer es zum Schwimmen ging, habe sie als Teenager Ausreden erfunden. „Meistens habe ich gesagt, ich hätte meinen Badeanzug vergessen“, gibt sie offen zu. Zu sehr fürchtete sie spöttische Blicke oder dumme Kommentare. Cellulite könne ziemlich belastend sein, weiß sie aus Erfahrung.

Etwas, das niemand vermutet, der die Graphikdesignerin in ihrem Blog sieht. Eine junge Frau, die selbstbewusst in die Kamera lacht und ihren Followern gutgelaunt Tipps gibt, wie man sich auch mit einer Plus-size-Figur modisch in Szene setzen kann: „Aber sogar im Sommer nur mit Strumpfhosen, damit man bei kurzen Kleidern meine Dellen nicht sieht.“

 

Cellulite-Behandlung: Sandras Erfahrung

Die Behandlung

Auf die Behandlung mit Cellfina ist Sandra zuerst bei Instagram aufmerksam geworden: „Danach habe ich immer mehr darüber gelesen. Besonders gefiel mir, dass man anschließend sofort wieder einsatzfähig ist.“ Angst vor dem minimalinvasiven Eingriff hatte sie daher keine. „Ich habe mich gefühlt wie vor einem Besuch im Kosmetikstudio“, verrät sie.

Die ambulante Behandlung empfand sie nicht als schmerzhaft. Das Unangenehmste war ihrer Erfahrung nach die örtliche Betäubung der zu behandelnden Stellen. Ihre Ärztin habe, so die 25-Jährige, unterhalb der zuvor betäubten Hautoberfläche die verkürzten Bindegewebsstränge mit dem Cellfina-Verfahren gelöst. Dadurch wurde die Haut nicht mehr nach innen gezogen und die Dellen verschwanden. „Für mich eine völlig logische Erklärung“, betont Sandra.

 

Cellulite-Behandlung: Sandras Erfahrung

 

Bereits nach 14 Tagen stellte sie eine deutlich sichtbare Verbesserung ihres Hautreliefs fest: „Davon habe ich direkt ein Selfie gemacht und es meiner besten Freundin geschickt.“ Sie war ebenso begeistert wie ich. Zwei Wochen später war der Unterschied schon so gravierend, dass einem Schnappschuss mit dem Lieblingskleid für ihren Blog nichts mehr im Wege stand. „Dieses Mal ohne Strümpfe.“

 

Cellulite-Behandlung: Sandras Erfahrung

 

 

 

Madita Sandra Interview Cellulite