Renate

Renate, 58 Jahre

Im Berufsleben stellt Renate schon seit Jahren fest, dass ein frisches erholtes Aussehen nicht nur gut fürs Selbstbewusstsein ist, sondern ebenso für die Karriere. Es heißt schließlich nicht umsonst: „Erfolg steht ins Gesicht geschrieben.“

Renate
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Renates Geschichte

„Geht es Dir nicht gut?“, schon wieder diese Frage. Gefolgt von einem „Du siehst müde aus“. In der letzten Zeit ist Renate immer häufiger von besorgten Freunden und Kollegen auf ihr Aussehen angesprochen worden. „Dabei habe ich mich selbst gar nicht schlecht gefüllt“, erklärt sie ihre Verwunderung. Beim selbstkritischen Blick in den Spiegel, verstand die 58-Jährige dann aber, was die anderen sahen. Eine Frau, die gestresst wirkte und älter aussah als sie eigentlich ist. Wie wichtig gutes Aussehen im Berufsalltag ist, erlebt die Wirtschaftsjuristin Tag für Tag. In ihrer Managementfunktion hat sie viel mit internationalen Klienten zu tun. Kompetenz sei die eine Sache, eine dynamische, frische Ausstrahlung die andere, weiß sie aus Erfahrung. „Man kann sich top anziehen, eine super Frisur haben, aber der Rest muss auch stimmen“, sagt sie im Hinblick auf jene Gelassenheit und Souveränität, die Menschen zu Eigen ist, die sich sichtlich wohl in ihrer Haut fühlen.

Ein Gefühl, das sie sich zurückholen wollte und den damit verbundenen positiven Kick fürs Selbstbewusstsein ebenfalls. Wie das geht, hat sie bereits vor Jahren herausgefunden. 2016 hat sie das erste Mal „etwas machen lassen“ und war damals begeistert. Doch wie das manchmal so ist, in den letzten Monaten fehlte irgendwie immer die Zeit für einen erneuten Besuch beim Beauty-Doc. Der Merz-Contest erinnerte sie daran, zwischen all ihren Verpfl ichtungen einmal an sich selbst zu denken.

 

Renates Verwandlung

„Minimaler Aufwand, Top-Ergebnis.“ So beschreibt die 58-Jährige ihren ästhetisch-medizinischen Eingriff, der im Fachjargon als „Full Face“ bezeichnet wird. Um einen jugendlicheren Look zu erreichen, wurden für Renates Gesicht die Hyaluronfiller aus der Belotero-Familie zum Aufpolstern von Haut und Lippen verwendet. Auch der

Vorher Nachher Renate Gasper Stirn

Bereich um die Augen herum wurde entspannt. Das Resultat begeistert sie so sehr, dass für sie schon heute feststeht: „Meinen nächsten Behandlungstermin zögere ich nicht so lange heraus, bis mich alle erneut auf mein müdes Aussehen ansprechen.“

Vorher Nachher Renate Augen
Vorher Nachher Renate Mund

 

Video: Renate hat’s gemacht!

Renate Beauty-Doc Erfahrung