Nicole

Nicole, 47 Jahre

Wehmütig. So fühlte sich Nicole häufig im Urlaub: „Warum hast Du eigentlich Cellulite?“ Das habe ich mich oft gefragt, wenn ich am Strand Frauen mit glatten Oberschenkeln gesehen habe.“ Doch das gehört dank Cellfina inzwischen der Vergangenheit an.

Cellulite entfernen: Dianas Erfahrung
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Cellulite entfernen? Nicole hat‘s gemacht.

Als Krankenschwester weiß Nicole, wie kostbar Gesundheit ist. Die richtige Work-Life-Balance einzuhalten, sei in ihrem Beruf allerdings schwierig, stellt die zweifache Mutter im Alltag immer wieder fest. Umso wichtiger sind ihr Auszeiten: „Ich fahre gern in den Urlaub.“ So richtig entspannen kann sie trotzdem nicht. Das Gefühl von Sonne auf der Haut tue ihr zwar gut, aber spätestens wenn sie im Bikini über den Strand laufe, würden sie ihre Dellen an Po und Oberschenkeln sehr verunsichern. „Innerlich bin ich dann ganz verkrampft“, gesteht sie leise.

Cellulite entfernen: Dianas Erfahrung

Die Behandlung

Von einer Freundin bekam die 47-Jährige den Tipp mit Cellfina. Als Krankenschwester war sie sofort überzeugt von dem minimal-invasiven Verfahren: „Mir war von Anfang an klar, warum dieser Eingriff so erfolgreich funktioniert.“ Die Ursache für die Dellen liegt in den verkürzten Bindegewebsfasern. Sie sind verantwortlich für die eingezogene Haut über dem Unterhautfettgewebe: „Bei mir sah man das besonders deutlich am Po und an einer Stelle am Oberschenkel.“ Bei der Behandlung mit Cellfina wurden die zusammengezogenen Stränge unter örtlicher Betäubung gelöst: „Dadurch wird die Haut glatter.“ Erste Ergebnisse hat Nicole bereits am nächsten Tag unter der Dusche bemerkt. Die nächsten zwei Wochen sollte sie sogenannte Shapeware tragen. „Das war überhaupt nicht unangenehm.“

Cellulite entfernen: Dianas Erfahrung


Vier Wochen nach dem Eingriff war der Unterschied so deutlich sichtbar, dass sie ihren Freundinnen stolz ihre Fotos gezeigt hat: „Jede war von dem Resultat genauso begeistert wie ich.“ In den kommenden Monaten wird sich ihre Bindegewebsstruktur weiter verbessert und nachhaltig gefestigt haben. Einen neuen Bikini hat sich Nicole jedoch schon jetzt gekauft: „Mir gefällt bereits heute, was ich sehe.“

Cellulite entfernen: Dianas Erfahrung