Melanie

Melanie, 43 Jahre

Schönheit ist für sie ein zu großer, zu allgemeiner Begriff. Melanie geht es um ihr individuelles Wohlbefinden. Mit Ultherapy fand Melanie eine gute Möglichkeit, ihre müde und erschöpft wirkende Augenpartie zu erfrischen.“.

Ultherapy Erfahrungsbericht Melanie
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Endlich faltenfrei: Melanies Erfahrungen mit Ultherapy

Eines steht für die 43-Jährige fest, sie möchte nicht wie künstlich auf 20 getrimmt wirken. Gegen ein paar geschenkte Jahre hätte sie trotzdem nichts einzuwenden. Zumal sie gerade in letzter Zeit fand, dass sie gerade um die Augen herum immer ein wenig erschöpft aussah. Unabhängig davon, wie gut sie geschlafen hatte oder ob ihr Alltag als zweifache Mutter stressig war. Schuld daran ist der altersbedingte Abbau des formenden Stützgewebes in ihrem Gesicht. Dieser Vorgang führte zu einer Vertiefung von Melanies Tränenrinne und somit zu einem müden Blick.

Ultherapy-Behandlung Arzt

Die Behandlung

Melanie wünschte sich mehr Frische: „Mein Wohlfühlfaktor soll stimmen.“ Aus diesem Grund hat sie sich für ein Ultraschall-Lifting mit Ultherapy entschieden. Eine ca. 30- bis 60-minütige Behandlung, nach der man sofort wieder gesellschaftsfähig ist. Der Behandlung mit dem Schallkopf empfand Melanie als eine Art Bitzeln: „Gar nicht schlimm. Es war überhaupt nicht dramatisch.“ Mit dem Gerät wurden – ohne die Haut zu verletzen – punktgenaue energetische Impulse unterhalb der Brauen und Augen sowie entlang der Wangenknochen gesetzt, um unter der Oberfläche die Kollagen- und Elastinproduktion zu stimulieren.

Das Bindegewebe wird dadurch gefestigt und die Haut auf natürliche Weise gestrafft. Allerdings nicht sofort. Der Effekt baut sich langsam auf. „Man spürt ihn, aber äußerlich nimmt man ihn zunächst gar nicht wahr“, hat die 43-Jährige festgestellt. Offensichtlich habe sie sich einfach daran gewöhnt, dass sie zunehmend ausgeruhter ausschaue, gesteht Melanie lachend.

Wie groß die Veränderung tatsächlich ist, wird ihr immer mehr bewusst. Die geschenkten Jahre, die sie sich von der Behandlung erhofft hatte, kann sie nun im Spiegelbild betrachten: „Jetzt, wo ich den direkten Vergleich habe, bin ich noch begeisterter vom Resultat.“

Madita will's wissen: Melanie Ultherapy

Melanies neues Lebensgefühl