Isabella

Isabella, 46 Jahre

Bodenständig und „kernig“. So sieht sich Fotografin Isabella selbst, zeigt uns aber auch ihre zarten Seiten. Grantig will die gebürtige Bayerin aber auf gar keinen Fall wirken, denn sie ist lebenslustig, sportlich megaaktiv und rundum fit – und das soll man ihr auch ansehen.

Isabella Portrait-Foto
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Ultherapy-Behandlung: Aktiv für straffere Haut

Schaut man sich Isabellas Hobbys wie Mountainbiking und Skitourengehen an, merkt man schnell, dass sie eine Leidenschaft für handfeste und anstrengende Herausforderungen hat. Schon in ihrer Jugend hat sie zu Hause lieber ihrem Vater in der Werkstatt geholfen, wenn sie die Wahl hatte. „Ich bin kein Adrenalinjunkie, aber ich liebe es, wenn ich bei einer körperlichen Herausforderung in einen Flow komme“, sagt sie. Was sie dagegen gar nicht liebt, ist, angestrengt zu wirken, wenn sie gut drauf ist. „Gerade, wenn ich relaxt auf ein Handy schaue oder etwas lese, denkt sogar mein Partner manchmal, dass ich schlecht drauf bin – und dann fühle ich mich tatsächlich schlechter, denn so eine grantige Person, das bin ich einfach nicht“, erzählt sie.

Dass dieser Effekt durch Hautalterung verstärkt werden kann, weiß sie bereits aus ihrer Zeit als Fotografin, als sie in der ästhetischen Chirurgie für Vorher-nachher-Fotos zuständig war. Am Beispiel ihrer älteren Schwester Sandra ist ihr dann aber besonders bewusst geworden, wie leicht man heutzutage mit sanften Methoden viel zum Positiven verändern kann. Nach Sandras minimal-invasiver ästhetischer Behandlung hielt man sie dann auch prompt für jünger als Isabella. „Meine Schwester ist wunderschön und war schon immer ein fraulicherer Typ als ich, aber das war schon hart für mich, auch weil es sich ein bisschen kränkend anfühlte. Dabei freue ich mich total für sie.“

Für Isabella war Sandras Veränderung ein Augenöffner, weil sie sah, wie sehr eine ästhetische Behandlung die Ausstrahlung positiv beeinflussen kann. „Und wenn man etwas tun kann, um mit sich wieder zufriedener zu sein, sollte man das auch einfach machen. Einfach, weil es zum Wohlbefinden beiträgt und die Lebensqualität steigert.“

Mit einer Ultherapy-Behandlung zu frischerem Aussehen

„Meine Schwester hat mich definitiv dazu inspiriert, es ihr gleichzutun“, sagt Isabella. Ihr Wunsch: Besonders Augen, Mundpartie und Gesichtskontur sollten von einer Behandlung profitieren. Am besten Schritt für Schritt, damit die Veränderung nicht so abrupt ist. Mit einem Ultherapy Ultraschall-Lifting konnte der Beauty-Doc genau diese Wünsche respektieren.

Drei Monate nach der Behandlung ist Isabella mehr als überzeugt: „Der Vorher-nachher-Vergleich ist richtig toll. Mein Kinn ist definierter und ich spüre deutlich, wie sich der Bereich um den Mund gebessert hat. Das ist wirklich bemerkenswert. Dieses Gefühl, nicht mehr so streng zu schauen, ist anhand der Fotos jetzt total deutlich geworden. Es ist einfach so.“ Auch die Haut hat spürbar profitiert. „Das Gesicht ist immer noch mein Gesicht, aber die Anmutung ist deutlich feiner. Die Haut fühlt sich feiner an. Auch mein Hautbild sieht besser aus.“
Und Isabellas Fazit? „Ich habe mich eh schon gefreut, dass ich etwas nur für mich machen konnte. Dass ich jetzt auch das positive Ergebnis ganz klar sehen kann, macht mich richtig glücklich.“