Antonella

Antonella, 43 Jahre

Antonella ist in Italien groß geworden und liebt das Meer. Ob am Strand, im Wasser oder beim Tauchen unter Was-ser – am und im Meer fühlt sie sich am wohlsten. Dabei macht die Italienerin im Bikini und Badeanzug eine gute Figur.

Antonella am Strand - Cellulite? Kein Thema!
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.

Lieber Wellen statt Dellen: Cellulite ade!

Mehr als eine mediterrane Umgebung benötigt Antonella normalerweise nicht, um glücklich zu sein. Als gebürtige Italienerin blüht sie gerade im Sonnenschein regelrecht auf. Zumindest war das bisher so. Seit zwei, drei Jahren achtet sie aber mehr darauf, was von ihr bei Sonnenschein zu sehen ist. „Ich liebe das Meer und lange Spaziergänge am Strand, aber es stört mich einfach, dass man meine Cellulite-Dellen so stark sieht, wenn ich kurze Hosen oder einen Bikini trage“, erzählt sie. Auf Fotos von sich hatte sie bemerkt, dass die Cellulite an ihren Oberschenkeln gerade bei hellem Sonnenlicht besonders auffällt. Seitdem nimmt sie sich zurück, wenn sie in der Öffentlichkeit mit kurzen Kleidungsstücken unterwegs ist. „Als mein Mann bei einer gemeinsamen Fahrradtour mit mir in Shorts spontan über einen sonnigen Marktplatz spazieren wollte, habe ich ihn aus Scham alleine gehen lassen“, berichtet sie. Solche Situationen empfindet Antonella immer stärker als Einschränkung ihrer Lebensqualität. Diese Qualität will sie ich jetzt mit einer Cellfina-Behandlung endlich zurückholen.

Lange gesucht: Die perfekte Cellulite-Behandlung

Durch ihren Beruf als Apothekerin kennt Antonella zahlreiche Produkte, die versprechen, Cellulite wirksam zu bekämpfen. Vieles davon hat sie bereits getestet. „Ich habe es mit Cremes, Gels und Ölen probiert, habe massiert, gebürstet, gezupft und vieles versucht, aber die Wirkung ist immer überschaubar geblieben“, fasst sie ihre Erfahrungen zusammen. Es habe zwar positive Veränderungen gegeben, aber diese waren nie von Dauer. „Auch mit speziellen Übungen für Beine und Po habe ich es probiert, aber mit den Jahren ist die Cellulite nicht besser geworden. Im Gegenteil.“ Und um dauerhaft am Ball zu bleiben, dafür fehlt ihr nach langen Arbeitstagen oft auch einfach die Zeit und die Muße. „Mein Beruf bereitet mir viel Freude, aber er spannt mich auch emotional sehr ein, weil man seinen Kunden neben Rat auch oft Trost spenden muss und mit vielen persönlichen Schicksalen konfrontiert wird. In der Freizeit möchte man dann einfach nur noch abschalten und vergisst, ein bisschen etwas für sich selbst zu tun. Umso mehr freue ich mich über die Cellulite-Behandlung mit Cellfina. Ohne die lästigen Dellen kann ich endlich wieder tragen, was ich will und mich viel entspannter in der Öffentlichkeit bewegen – auch an meinem geliebten Meer.“