So ein Kinn zeigt Charakter

Erstaunlich, wie die Form des Kinns auf unser Gegenüber wirkt
Wir nutzen zum Schutz Eurer Daten die sog. Shariff-Lösung. Dadurch werden die Nutzerdaten nicht automatisch an die sozialen Netzwerke weitergeleitet. Erst nach dem Klicken des Buttons werden diese aktiviert und eine Verbindung und mögliche Übertragung von personenbezogenen Daten zum jeweiligen sozialen Netzwerk kann stattfinden. Weitere Informationen zum Datenschutz gibt es hier.
Kinn Form

Wir kennen es einfach, doppelt, markant, mit und ohne Grübchen oder sogar „fliehend“. Und der Mensch ist tatsächlich auch das einzige Lebewesen, das überhaupt eines hat: ein Kinn. Jedes Kinn ist einzigartig und verleiht einem Gesicht auf besondere Weise Charakter.

Dabei ist die Wirkung dieses hervorstehenden Körperteils wirklich verblüffend. Mit sanften, aber klaren Konturen unterstreicht ein ebenmäßiges Kinn Schönheit und Anmut des Gesichts. Entsprechend positiv kann sich so ein wohlgeformter Unterkiefer auch auf das eigene Selbstbewusstsein auswirken.

Die Ideallinie für das perfekte Kinn

Als besonders ästhetisch gilt es, wenn der vorderste Punkt der Stirn und das Kinn eine Linie bilden. Dann ist es perfekt. Liegt das Kinn aber weit hinter dieser Linie, ist das alles andere als günstig fürs Profil und man spricht von einem fliehenden Kinn. Je stärker ausgeprägt es ist, desto negativer wirkt es auf die Proportionen. Es lässt die Nase länger und größer wirken und begünstigt am Ende sogar die Bildung eines Doppelkinns.

Kinn und Wirkung? Reine Kopfsache!

Psychologisch gesehen, wirkt so ein fliehendes Kinn auf andere durchsetzungsschwach und wenig leistungsbereit. Ein klassisches Vorurteil, das auf die typische Körpersprache zurückzuführen ist, die jeder mit diesen Eigenschaften verbindet. Nehmen wir uns in einer Situation zurück, ziehen wir in unserer Haltung auch den Kopf ein Stück nach hinten und bilden eine Art künstliches fliehendes Kinn. So verbinden viele unwillkürlich und ohne böse Absicht körperliche Besonderheiten mit charakterlichen Eigenschaften. Auch andere Kinnformen zeigen in den Augen anderer spezielle Eigenschaften ihrer Trägerinnen und Träger. So gelten Menschen mit einem eckigen Kinn als willensstark und kämpferisch. Ein rundes Kinn wirkt dagegen diplomatisch und harmonisch. Der Realität entspricht das wohl nur selten.

Der Weg zu einem schöneren Kinn

Wer von Natur aus nicht mit einem perfekt geformten Kinn bedacht wurde, kann mittlerweile auf verschiedene Arten seinem eigenen Exemplar – und damit auch seiner eigenen Außenwirkung – auf die Sprünge helfen. Selbst vergleichsweise drastische Maßnahmen, wie z. B. das Einsetzen von Kinnimplantaten, sind heute nicht mehr ungewöhnlich, aber schon mit sanften, minimal-invasiven Behandlungsmethoden lassen sich beeindruckende Ergebnisse erzielen.

Spezielle Filler mit einer sehr hohen Hebekraft, wie z.B. Radiesse, können ein Kinn wunderbar in Form bringen. Selbst tiefe Kinnquerfalten und leichte Hängebäckchen lassen sich so beseitigen und Unebenheiten wie beim sogenannten Pflastersteinkinn (auch „Erdbeerkinn“ genannt) glätten.

Kleine Änderung, große Wirkung

Vermeintlich kleine Veränderungen am Kinn können die Wirkung eines Gesichts sichtbar positiv beeinflussen und wirken dennoch ganz natürlich. Wie deutlich der Unterschied sein kann, lässt sich auf Vorher-nachher-Fotos gut erkennen.

Kinn Behandlung Radiesse Vorher-Nachher